Aktuelles / Blog 


Empathie als Schlüsselkompetenz für wirksame Führung

Immer wieder beklagen Mitarbeiter in Unternehmen das mangelnde Einfühlungsvermögen ihrer Führungskräfte, dass diese nicht wirklich verstehen, was ihre Mitarbeiter umtreibt, oder einfach nicht richtig zuhören (können).
Dabei ist gerade Empathie im Führungsalltag eine Schlüsselkompetenz, die es Führungskräften ermöglicht, ihre Mitarbeiter zu überzeugen und zu aktivieren, die „gemeinsam“ gesteckten Ziele zu erreichen.
Studien belegen, wie sich Arbeitsleistung und Atmosphäre verbessern, wenn Mitarbeiter sich verstanden und ernst genommen fühlen.
Gerade auch in Konfliktsituationen gilt: Probleme können eher gelöst werden, wenn die Bereitschaft besteht, sich auf den anderen einzulassen, zuzuhören und der anderen Person Aufmerksamkeit zu schenken.

Um wirksam zu gestalten, brauchen Führungskräfte Kenntnis über sich selbst und andere, ihre Werte und Wünsche, ihre Antreiber und Emotionen, aber auch über ihre Grenzen und Defizite. Achtsamkeit im Sinne von Aufmerksamkeit spielt in diesem Prozess eine wichtige Rolle. Nur wer achtsam ist - sich selbst und anderen gegenüber- kann seinen Horizont erweitern und Neues lernen.
Empathie und Aufmerksamkeit sind wesentliche, ineinandergreifende Persönlichkeitseigenschaften, die im Führungsprozess eine herausragende Rolle spielen. Aber sind sie auch erlernbar? Führungseigenschaften haben immer mit der Persönlichkeit des Führenden, seiner eigenen Sozialisation, seinen Werten und Erfahrungen zu tun. Neurowissenschaftlichen Erkenntnisse gehen davon aus, dass wir alle die Fähigkeit besitzen, uns Zeit unseres Lebens zu verändern und weiterzuentwickeln. Die Fähigkeit, neue Perspektiven einzunehmen und neue Handlungsmuster zu erwerben, bleibt also nicht auf die Kindheit beschränkt, aber sie kann in den „Kinderschuhen“ stecken bleiben, wenn keine weitere Auseinandersetzung damit stattfindet.
Erwachsene Mitarbeiter wollen erwachsene Führungskräfte, die souverän und empathisch mit sich selbst und anderen umgehen. Dafür ist es notwendig sich gelegentlich den Spiegel vorzuhalten und an der Spiegelung zu lernen.

Mehr über Führung und Empathie erfahren Sie in meinem Training:
Fähigkeit zur Empathie - eine Schlüsselkompetenz der Führung